Hannes Kernert erklärt, welche Diamanten sich als Wertanlage eignen Der Dresdner Geschäftsmann Hannes Kernert von 5C-Diamant beobachtet seit geraumer Zeit, dass sich Anlagediamanten einer wachsenden Beliebtheit bei Menschen erfreuen, die ihr Vermögen sicher anlegen möchten. Hannes Kernert erklärt, was beim Einstieg in die Welt der Diamanten zu beachten ist und welche Diamanten sich zur langfristigen Wertanlage eignen:

Welche Diamanten eignen sich zur langfristigen Wertanlage?
Ist es sinnvoll, in seltene Diamanten zu investieren?
Eignen sich Rohdiamanten zur Wertanlage?
Behalten Diamanten weltweit ihren Wert?
Eignen sich synthetische Diamanten als Wertanlage?

WELCHE DIAMANTEN EIGNEN SICH ZUR LANGFRISTIGEN WERTANLAGE?

Seit Jahrhunderten sind geschliffene Diamanten und Farbedelsteine eine beliebte und anerkannte Form der Geldanlage. Nach Hannes Kernerts jahrelanger Erfahrung im Verkauf von Anlagediamanten eignen sich überdurchschnittliche, buchstäblich hochkarätige Qualitäten besonders für eine nachhaltige Vermögenssicherung. Qualität behält immer ihren Wert, dies gilt sowohl im Hinblick auf die Farbe (Colour) des Diamanten wie auch auf seine Reinheit (Clarity). Die in Frage kommenden Diamanten sollten im Brillantschliff ausgeführt sein, das heißt einen runden Schliff mit 57 Facetten besitzen. Der Brillantschliff ist sozusagen der Klassiker unter den Diamantschliffen und mit einem Anteil von mehr als 95% am weitesten verbreitet. Außerdem wurden für diesen Schliff ganz exakte Idealproportionen berechnet, die eine objektive Bewertung der Schliffausführung ermöglichen. Daher ist es ebenso wichtig, dass die Brillanten im Grad „Excellent“ geschliffen sind.

IST ES SINNVOLL, IN SELTENE DIAMANTEN ZU INVESTIEREN?

Als Raritäten gelten sowohl sehr große Diamanten wie auch Diamanten in natürlichen Phantasiefarben, wobei die Betonung auf „natürlich“ liegen muss. Vom Kauf behandelter Diamanten rät Hannes Kernert grundsätzlich ab. Für Diamanten in sehr intensiven Farben, wie pink, blau und gelb werden Liebhaberpreise bezahlt. Diese Preise können zum Teil deutlich über denen der farblosen Diamanten liegen. Hier spielt die Schliffform nur eine untergeordnete Rolle. Hannes Kernert weist allerdings darauf hin, dass solche Steine zur Vermögenssicherung nur bei sehr umfangreichen Anlageportfolios sinnvoll sind. Wie bei allen Liebhaberstücken ist eine rasche Veräußerung nur eingeschränkt möglich.

EIGNEN SICH ROHDIAMANTEN ZUR WERTANLAGE?

Der Markt für Rohdiamanten ist ein anderer als der für geschliffene Diamanten. Daher gelten für ihn auch andere Gesetzmäßigkeiten, erläutert Hannes Kernert von 5C-Diamant. Üblicherweise werden Rohdiamanten in größeren Gebinden, auch Partien oder Parcels genannt, verkauft. Eine Ausnahme bilden hier nur Einzelsteine ab zehn Karat. Es gibt keine detaillierten und international anerkannten Zertifikate, wie sie bei geschliffenen Diamanten ein wichtiges Qualitätsmerkmal sind. Daher ist bei Rohdiamanten die Wertermittlung verhältnismäßig subjektiv. Außerdem erhält ein jeder Stein seinen tatsächlichen Wert erst durch die Bearbeitung durch einen exzellenten Schleifer. Allerdings kann eine Beimischung von Rohdiamanten in einem sehr großen Anlageportfolio mit Diamanten unter bestimmten Voraussetzungen durchaus sinnvoll sein, ergänzt Hannes Kernert.

BEHALTEN DIAMANTEN WELTWEIT IHREN WERT?

Nicht von ungefähr bezeichnet Herr Kernert Diamanten als die härteste Währung der Welt. International werden Diamanten in US-Dollar gehandelt. Mit einem anerkannten Zertifikat sind sie weltweit konvertibel und können daher problemlos in jedem Land der Welt verkauft werden.

EIGNEN SICH SYNTHETISCHE DIAMANTEN ALS WERTANLAGE?

Synthetische, also künstlich hergestellte, Diamanten sind leicht reproduzierbar. Dies bedeutet, dass man unendlich viele synthetische Diamanten auch größerer Größe produzieren kann. So ist bei diesen Steinen keinerlei Preissteigerung zu erwarten – im Gegenteil, ein Preisverfall ist sehr wahrscheinlich.
Es gibt des Weiteren Diamanten, deren natürliche Eigenschaften, beispielsweise ihre Farbe, künstlich modifiziert wurden. Sie sind ebenfalls nicht für den Anlagemarkt geeignet. Hannes Kernert von 5C-Diamant rät deswegen unbedingt zum ausschließlichen Kauf von natürlich gewachsenen Diamanten, die den höchsten Qualitätskriterien der 5Cs (Farbe, Schliff, Reinheit, Gewicht, Zertifikat) entsprechen.

5C-Diamant (Angebot der AVESTA REAL Beteiligungs- und Immobilien GmbH)
Hannes Kernert
An der Frauenkirche 20

01067 Dresden
Deutschland

E-Mail: info@5C-Diamant.de
Homepage: https://www.5c-diamant.de/
Telefon: 03 51 – 43 83 89 20

Pressekontakt
5C-Diamant (Angebot der AVESTA REAL Beteiligungs- und Immobilien GmbH)
Hannes Kernert
An der Frauenkirche 20

01067 Dresden
Deutschland

E-Mail: 5c-diamant@clickonmedia-mail.de
Homepage: https://www.5c-diamant.de/
Telefon: 03 51 – 43 83 89 20