Media Exklusiv GmbH: Die Geschichte der mittelalterlichen Buchkunst Die Faksimiles der Media Exklusiv GmbH sind die beste Möglichkeit, mittelalterliche Buchkunst für jedermann zugänglich zu machen. Obwohl die Originale durch ihr hohes Alter gut geschützt in Archiven liegen und nur selten daraus hervorgeholt werden, werden Wissenschaftler durch Faksimiles trotzdem nicht in ihrer Arbeit beeinträchtigt. Aber warum wurde im Mittelalter überhaupt ein so großer Aufwand für die Herstellung von Büchern betrieben? Und worin liegt heutzutage der Reiz von Faksimiles?

Verzeichnis:
Das Schreiben war den Klöstern vorbehalten
Könige gaben Buchkunstwerke in Auftrag
Mit dem Buchdruck änderte sich der Wert von Büchern
Handschriften sind noch heute wertvoll

DAS SCHREIBEN WAR DEN KLÖSTERN VORBEHALTEN

Heutzutage lernt jedes Schulkind ziemlich früh, zu lesen und zu schreiben. Im Mittelalter waren diese Fähigkeiten allerdings nur wenigen Menschen vorbehalten, wie zum Beispiel den Mönchen in Klöstern. Aus diesem Grund waren diese auch für die Herstellung von Schriften zuständig, die heute für die Media Exklusiv GmbH faksimiliert werden. Viele Faksimiles von Media Exklusiv beinhalten daher religiöse Texte, die aufgrund ihres wertvollen Inhalts auch in der Einbandgestaltung sehr kostbar gehalten wurden.

KÖNIGE GABEN BUCHKUNSTWERKE IN AUFTRAG

Im Verlauf der Jahre entwickelte sich die Buchgestaltung mehr und mehr von einer reinen Sache der Mönche zu einer eigenen Kunst- und Handwerksrichtung. Auftraggeber der Werke waren meist Königshäuser, was sich wiederum in der prachtvollen Ausschmückung der Bücher widerspiegelt. Bei den Media Exklusiv GmbH Faksimiles wird großer Wert darauf legt, auch in Bezug auf die Materialien so nah wie möglich am Original zu bleiben, weshalb man hier ebenfalls auf die Verwendung kostbarer Bestandteile zurückgreift.

MIT DEM BUCHDRUCK ÄNDERTE SICH DER WERT VON BÜCHERN

Mit der Erfindung des Buchdrucks änderte sich für die Gesellschaft eine ganze Menge. Wissen und Bildung waren nun nicht mehr lediglich bestimmten Bevölkerungsschichten zugänglich, sondern einer breiteren Masse. Die Inhalte wertvoller Schriften konnten vielfach reproduziert und verkauft werden, was ziemlich schnell das Aus der mittelalterlichen Buchkunst bedeutete. Die Tatsache, dass Buchkunstwerke so selten sind und ihr Herstellungsprozess so weit zurückliegt, macht die Objekte heutzutage allerdings umso wertvoller, was auch Faksimile-Anbietern wie der Media Exklusiv GmbH zugutekommt.

HANDSCHRIFTEN SIND NOCH HEUTE WERTVOLL

Man könnte natürlich meinen, dass es unnötig ist, mittelalterliche Buchkunstwerke zu reproduzieren, wenn man bedenkt, dass die Inhalte heutzutage jedermann in irgendeiner Form zugänglich sind. Die Media Exklusiv Erfahrungen zeigen jedoch, dass es nach wie vor Menschen gibt, für die nicht nur der Inhalt mittelalterlicher Handschriften von großem Wert ist, sondern die gesamte Aufmachung des Projekts. So zählen zum Beispiel Akademiker wie Kunsthistoriker und Germanisten ebenso zum Kundenstamm der Media Exklusiv GmbH, wie Bibliotheken, Universitäten, Archive und private Sammler. Wissenschaftler schätzen die Möglichkeit, durch ein Original blättern zu können, ohne das Original zu beschädigen ebenso, wie private Buchliebhaber, denen das Herz aufgeht, sobald sie ein kostbares Media Exklusiv GmbH Faksimile in ihrer Sammlung begrüßen dürfen.

Media Exklusiv GmbH
M. K.
Am Anger 35

33332 Gütersloh
Deutschland

E-Mail: info@media-exklusiv.com
Homepage: https://media-exklusiv.com/
Telefon: 05241 – 99 51 63 0

Pressekontakt
Media Exklusiv GmbH
M. K.
Am Anger 35

33332 Gütersloh
Deutschland

E-Mail: media-exklusiv@clickonmedia-mail.de
Homepage: https://media-exklusiv.com/
Telefon: 05241 – 99 51 63 0