„Wo mancher eine Oase der Ruhe sucht, strebt der andere nach quirliger Lebendigkeit“

Donauwörth-Schäfstall ist ein kleiner und beschaulicher Ort. Hier befindet sich der Sitz der Firma Bullinger Gartengestaltung. Mit dem Namen sind seit über zwanzig Jahren die schönsten und außergewöhnlichsten Gärten verbunden – von Augsburg bis Nördlingen. Das hat uns neugierig gemacht und wir sprachen mit Josef Bullinger, dem Mannschaftskapitän eines Teams aus Ingenieuren, Landschaftsbauern, Gärtnern und sogar Pflasterern. Der Geschäftsführer führt sei-ne 45 Angestellten so, wie er Gartengestaltung betreibt: voller Hingabe.

Herr Bullinger, Sie haben sich Ihrem Firmenmotto „Wir erfüllen Gartenträume“ vollständig verschrieben, nicht wahr?

Ja, das meinen wir wirklich ernst. Daran lassen wir uns messen, darauf schwören wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Unser Ziel ist und bleibt es, unsere Kunden zu begeistern und ihre Vorstellungen eines Gartenparadies zu realisieren. Damit beginnen wir bereits in der Beratung, führen dies über die Planung und Bauleitung weiter, und lassen unsere Gartenprofis am Ende die Fläche gestalten. Übrigens ist das ästhetische Empfinden sehr unterschiedlich. Das berücksichtigen wir natürlich.

Warum ist Menschen der eigene Garten so wichtig?

Vielen Menschen bedeutet der eigene Garten sehr viel, weil er ihnen Lebensqualität bietet. Dieses persönliche Glück und Wohlbefinden stärken wir mit unserer Arbeit. Dabei will jeder etwas anderes: Wo der eine die Oase der Ruhe sucht, in der er nach Feierabend die Seele baumeln lassen und Energiereserven auftanken kann, strebt der andere nach quirliger Lebendigkeit, zum Beispiel durch einen Pool, in dem seine Kinder plantschen.

Worauf achten Sie bei der Gestaltung?

Wir setzen den Garten immer in Bezug zur Architektur des dazugehörigen Wohnhauses. Ein modernes Einfamilienhaus mit einem eher kleinen Garten verlangt nach anderer Planung und anderen Stilelementen als eine Stadtvilla mit großzügigem Grundstück und altem Baumbestand, die womöglich noch denkmahlgeschützt ist. Die Gegebenheiten vor Ort beeinflussen natürlich auch die Bepflanzung. Hier arbeiten wir mit einer Pflanzenvielfalt, die ihresgleichen sucht. Diese Vielfalt ermöglicht einiges an Gestaltung, deshalb widmen wir uns ihr intensiv. Dafür braucht man Kreativität. Zusammen mit dem handwerklichen Tun macht sie unseren Job übrigens zu dem, was mich so begeistert: Er ist immer spannend.

Nach 20 Jahren Arbeit in der Gartengestaltung: Was treibt Sie an?

Es ist ein toller Job. Stellen Sie sich vor, Sie könnten für Menschen etwas Schönes erschaffen, vor deren eigener Haustür! Etwas, was ihnen womöglich ein Leben lang Freude bereitet. Das ist doch eine prima Aufgabe.
Natürlich braucht es eine Portion Herzblut und Leidenschaft, bis ein Betrieb soweit ist, wie unserer heute. Der entstand ja aus dem Nichts heraus. Stolz machen mich vor allem meine Mitarbeiter, deren Entwicklung und Erfolge.

Deren Ausbildung ist für Sie ein wichtiges Thema. Wir haben gelesen, dass Ihr Betrieb 2019 mit dem Staatsehrenpreis für hervorragende Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau ausgezeichnet wurde.

Wir setzen auf eine Ausbildung, die hervorragend sein muss. Jungen Menschen so etwas auf ihren Weg mitzugeben, das finde ich wichtig. Auch der Erfolg im Team zählt. Das versuche ich den Auszubildenden immer wie-der zu vermitteln.
Im letzten Jahr durften zwei unserer Azubis an den Worldskills in Kazan teilnehmen. Ihnen wurde für überdurchschnittliche Leistungen in ihrer Disziplin die Medal of Excellence verliehen. Darauf sind bei Bullinger alle richtig stolz. Wir waren selbst vor Ort, in Russland, versteht sich.

Was planen Sie für die Zukunft?

Für Stillstand habe ich seit jeher wenig übrig. Jedes Jahr nimmt sich die Bullinger Gartengestaltung mindestens ein eigenes Projekt vor. Auf diesem Wege erweitern wir nicht nur unsere Leistungen, wir verbessern sie auch noch. Und zwar kontinuierlich.
Beispielsweise nahmen wir 2018 die Schröppel Baumpflege in unser Unternehmen auf. Damit holten wir uns enorm viel Fachkompetenz in der Baumpflege und Bodenbehandlung ins Haus. Und die Zahl der Mitarbeiter wuchs von 35 auf 45, ganz nebenbei.
2019 erweiterten wir unseren Mustergarten um einen Wellnessbereich. Besucher können bei uns nun Pools, einen Outdoor-Fitness-Bereich und eine Außensauna besichtigen. Gerade in Corona-Zeiten wird Wellness im eigenen Garten immer wichtiger. Schließlich können sie derzeit nur eingeschränkt reisen, Schwimmbäder und Fitnesscenter sind geschlossen. da möchten sie Vergleichbares im eigenen Garten erleben.
Für 2020 planen wir wieder etwas Besonderes: Ab Juli bauen wir unseren beliebten Pflanzenverkauf aus. Es verhielt sich nämlich so, dass in der Vergangenheit Kunden zum Beispiel bei einem Rundgang durch unseren Mustergarten oder einem Termin bei uns vor Ort immer wieder den Wunsch äußerten, mehr unserer liebevoll gezüchteten Pflanzen erwerben zu können. Dem kommen wir nun gern nach.
Auch Sie laden wir herzlich zu einem Rund-gang durch unseren Mustergarten und unseren neugestalteten Pflanzenverkauf ein. Auf Abstandsregelungen und Hygiene-Maßnahmen achten wir penibel, das ist ja selbstverständlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herr Bullinger, das war interessant. Wir danken Ihnen für das Gespräch.

Bullinger GmbH & Co. KG
Josef Bullinger
Pfalzstraße 3a

86609 Donauwörth
Deutschland

E-Mail: sales@bullinger-gartengestaltung.de
Homepage:
https://bullinger-gartengestaltung.de/
Telefon: 082319896040

Pressekontakt
GCO Medienagentur
Martin Reznicek
Schaezlerstraße 17

86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail: info@gco-agentur.de
Homepage: https://gco-agentur.de/
Telefon: 082319896040