Qio setzt auf Fernüberwachung: Die mobile Heizzentrale immer im Blick In Zeiten von Homeoffice und Abstandsregelungen bekommt die Möglichkeit der Fernüberwachung eine völlig neue Bedeutung. Die Qio GmbH, mit Sitz in Radolfzell und Niederlassung in Hardheim, vermietet mobile Heizzentralen, die komplett digitalisiert und somit auch aus der Ferne überwachbar sind.
„Als wir 2017 mit unseren brandneuen Anlagen an den Markt gingen, haben wir mit der Digitalisierung völlig neue Standards gesetzt“, erzählt Christian Hahn, Geschäftsführer bei Qio. „Das Entscheidende daran zahlt sich gerade in der jetzigen Zeit aus: nicht nur einzelne Geräte, sondern unser kompletter Anlagenpark verfügt über dieses Feature. 76 Anlagen können wir vermieten. 76 Anlagen sind onlinefähig. Unsere Kunden kennen es nicht anders.“

Auf Abstand bleiben – und dennoch alles sehen
Gerade wenn es um die Überwachung von mobilen Heizzentralen geht, ist das oft schwierig. In Zeiten wie der Corona-Krise, in der man angehalten ist, möglichst zuhause zu bleiben und Abstand zu halten, noch schwieriger. Ein SHK-Fachbetrieb, der – geplant oder ungeplant – eine mobile Heizzentrale mietet, um kurzfristig Wärme zu erzeugen oder die Versorgung zu überbrücken, bekommt genau dieses Problem zu spüren.

Qio hat mit seinem Online-Monitoringportal QioLive eine Möglichkeit entwickelt, die Heizzentrale im Blick zu behalten, ohne persönlich vor Ort sein zu müssen. Und das nicht erst seit Kurzem.
„Die Fernüberwachung haben wir natürlich schon einige Jahre vor der Corona-Krise entwickelt“, erzählt Christian Hahn. Mit der Monitoring-Plattform QioLive ging das Unternehmen 2017 als erster Anbieter an den Markt. „Natürlich steht die Zeit in der Entwicklung nicht still, aber diese Online-Technik auf allen Mietheizzentralen im Anlagenpark verfügbar zu haben, zeichnet uns aus!“ so Hahn stolz. Wer eine mobile Heizzentrale zwischen 24kW und 600kW bei Qio mieten will, braucht also nicht extra dazusagen, dass er die Möglichkeit der Fernüberwachung wünscht. Diese ist immer inklusive.

Komplett digitalisiert, bieten Qio Heizzentralen höchste Transparenz und Sicherheit im Anlagenbetrieb. Über QioLive haben Kunden ihre Anlage immer und überall im Blick. Über das integrierte Berichtsmanagement werden sie detailliert zum Betrieb informiert. „Das erleichtert zum Beispiel beim Brennstoffmanagement enorm die Arbeit“, berichtet Hahn. „Unsere Kunden sehen mit einem Blick auf ihr Smartphone oder ihren Computer, wann sie nachtanken müssen. Früher mussten sie teilweise extra hinfahren, um dies herauszufinden.“ Selbst präzise benannte Abweichungen vom Regelbetrieb werden erkannt und der Mieter kann umgehend reagieren. Bei Abweichungen oder Störungen im Regelbetrieb bekommt er sogar eine Nachricht geschickt – natürlich inklusive eines Hinweises auf die mögliche Fehlerquelle und Anleitung zu deren Beseitigung. „Und das alles ohne Mehrkosten“, fügt Hahn hinzu. Ein wichtiger Punkt, denn bei Qio ist dieser Mehrwert im Mietpreis bereits enthalten. Darüber hinaus spart der Betreiber Zeit und Geld, indem lästige Kontrollfahrten zur Heizzentrale einfach entfallen.

Transparenz, Sicherheit und Service

Brandneue und onlinefähige Anlagen sind das eine. Die Menschen dahinter der zweite wichtige Baustein einer runden und durchdachten Unternehmensphilosophie.

Qio verspricht nicht nur, was die Hard- und die Software des Anlagenparks betrifft, höchste Transparenz und Sicherheit, sondern auch den passenden Service dazu. „Wir zeichnen uns durch eine individuelle Kundenbetreuung aus“, erklärt der Geschäftsführer. Neben einem selbst erstellbaren Sofortangebot über die Qio Website, über die Teilnahme an Bauvorbesprechungen, das kompetente Einrichten und Begleiten auf der Baustelle und das Bestreben, „immer ein bisschen mehr zu tun, als von uns verlangt wird“, ist es vor allem eines, was den Servicegedanken des Unternehmens auf den Punkt bringt: persönlicher Kontakt.

Jede Heizzentrale ist mit einer kostenfreien Servicenummer ausgestattet, über die der Kunde rund um die Uhr den verantwortlichen Techniker erreicht. „Werktags wie am Wochenende, tagsüber und notfalls auch nachts“, so Hahn. „Mit uns kann und soll man sprechen. Bei Fragen oder im Notfall antworten wir mit technischem Support von Mensch zu Mensch, anstelle eines Callcenters oder Anrufbeantworters. Das gehört bei uns mit zum Service. Weil wir selbst lieber Probleme lösen statt darauf zu warten.“

Herausragendes Engagement in Verbindung mit innovativen und zukunftsweisenden Lösungen sind der Antrieb des Unternehmens. Nicht ohne Grund tritt Qio in diesem Jahr zum ersten Mal als Hauptsponsor des Deutschen TGA-Award auf, der im November verliehen wird. „Damit möchten wir unser Interesse an innovativer und nachhaltiger Gebäudetechnik unterstreichen und dazu beitragen, dass herausragende Ideen und Projekte belohnt werden“, so Hahn.

Auf Höhe der Zeit

Gerade in der jetzigen Situation ist Christian Hahn froh, mit dem Innovations-Tool QioLive dem SHK-Handwerk eine konkrete Antwort auf die derzeitigen Abstandsregelungen geben zu können. Er verspricht seinen Kunden weiterhin vollen Einsatz und Kommunikation auf Augenhöhe. „Die reibungslose Auftragsabwicklung und der Service, den unsere Kunden von uns gewohnt sind, haben oberste Priorität. Wir sind weiterhin in vollem Umfang da und unterstützen – ob im Notfall oder bei geplanten Heizungssanierungen“.

Ausführliche Informationen unter qio.de

Qio GmbH
Christian Hahn
Walter-Schellenberg-Strasse 7

78315 Radolfzell
Deutschland

E-Mail: anfrage@qio.de
Homepage: https://qio.de
Telefon: 07732 89031-10

Pressekontakt
Qio GmbH
Christian Hahn
Walter-Schellenberg-Strasse 7

78315 Radolfzell
Deutschland

E-Mail: anfrage@qio.de
Homepage: https://qio.de
Telefon: 07732 89031-10