Typischerweise klagen Patienten mit einer Sportlerleiste oder weichen Leiste über Schmerzen in der Leistenregion, dem Unterbauch über dem Schambein oder im oberen Bereich des Oberschenkels. Bei Männern sind auch gelegentliche Hodenschmerzen möglich.

„Treten Leistenbeschwerden bei einem aktiven Sportler auf, dann sollte der Betroffene schnellstmöglich einen Untersuchungstermin bei uns in der Praxis vereinbaren. Denn aus einer Zerrung oder Sportlerleiste kann sich ein Leistenbruch entwickeln“, erklärt Prof. Dr. med. Oliver Tobolski, ärztlicher Direktor von SPORTHOMEDIC.

Die Ärzte bei SPORTHOMEDIC sind spezialisiert auf die Behandlung von Leistenschmerzen. Sie nehmen sich Zeit für die Untersuchung, gehen der Ursache für die Beschwerden auf den Grund und stützen ihre Diagnose mit Ultraschall, Röntgen oder MRT. Danach entscheiden sie über die individuelle Behandlung.

Bei einem Riss, einer Reizung oder Entzündung ist in manchen Fällen die Schonung in Kombination mit einer konservativen Therapie ausreichend. Zur Wiederherstellung der eigentlichen Leistenanatomie ist jedoch in vielen Fällen eine Operation notwendig. In der Regel können die Patienten nach acht Wochen wieder in den Sport einsteigen.

Mehr Informationen zum Thema oder zu Golferellenbogen, zu Kinderorthopädie sowie zu Frozen Shoulder sind auf https://www.sporthomedic.de zu finden.

MVZ SPORTHOMEDIC GmbH – Sportorthopädische Praxisklinik Köln
Prof. Dr. med. Oliver Tobolski
Bonner Straße 207

50968 Köln
Deutschland

E-Mail: info@sporthomedic.de
Homepage: https://www.sporthomedic.de
Telefon: 0221 / 39 80 79 8-0

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Bonner Straße 12

51379 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011