ZAK Russen Inkasso: Freundlich, aber bestimmt Wenn ein Schuldner sich weigert, seine Zahlungen an den Gläubiger zu übertreten, wird oft ein Inkassounternehmen hinzugezogen. Als Inkasso werden sämtliche Maßnahmen bezeichnet, die dazu führen, dass der Schuldner seine offenen Forderungen begleicht. Deutsche Inkassounternehmen arbeiten an dieser Stelle in der Regel mit Mahnschreiben, die jedoch nicht bei jedem Schuldner wirken zeigen. Im Gegenteil: Manchmal setzt sich der Schuldner ins Ausland ab und alles was dem Gläubiger dann noch bleibt, sind die Rechnungen, die das Inkassounternehmen für die Mahnschreiben aufsetzt. Treten solche Härtefälle ein, wird die ZAK Russen Inkasso hinzugezogen. Diese bedient sich der Mittel des Russischen Inkasso, die wesentlich schneller und effektiver als herkömmliche Methoden zum Erfolg führen.

Wann wird ZAK Russen Inkasso hinzugezogen?
Welche Methoden wendet ZAK Russen Inkasso an?
Ist der gewalttätige Ruf des russischen Inkasso gerechtfertigt?
Begibt sich der Gläubiger mit der Beauftragung von ZAK Russen Inkasso in Gefahr?
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man sein Geld zurückbekommt?
Wann ist beim Russisch Inkasso Vorsicht geboten?
Wie schützt man sich vor Betrügern?

WANN WIRD ZAK RUSSEN INKASSO HINZUGEZOGEN?

Es gibt viele verschiedene Gründe, warum ein Schuldner sich weigert, seine Rechnungen zu bezahlen. Manche sind gerechtfertigt, andere allerdings als sehr fragwürdig anzusehen. So berichten die Mitarbeiter der ZAK Russen Inkasso beispielsweise, dass Schuldner oft die Zahlung verweigern, weil sie nach eigener Aussage pleite sind. Zwar werden diese Aussage dann meist eidesstattlich versichert, doch hin und wieder treten Fälle auf, in denen die Geschäfte über die Ehefrau oder Familienmitglieder abgewickelt werden. Demnach hat der Schuldner also durchaus noch Geld – er will es dem Gläubiger nur nicht zurückzahlen. In besonderen Fällen setzt sich der Schuldner sogar ins Ausland ab, um sich vor dem deutschen Rechtssystem zu schützen und für den Gläubiger unauffindbar zu werden. Die ZAK Russen Inkasso hat allerdings ihre eigenen Methoden, mithilfe derer sie den Schuldner überall auf der Welt aufspüren kann. Die Mitarbeiter können ab Geldsummen von mindestens 10.000 Euro hinzugezogen werden.

WELCHE METHODEN WENDET ZAK RUSSEN INKASSO AN?

Die ZAK Russen Inkasso basiert auf den Methoden des Russischen Inkasso. Das bedeutet, dass die Geldeintreiber sich nicht mit schriftlichen Mahnungen zufriedengeben, sondern den Schuldner aktiv persönlich aufsuchen und zur Rede stellen. Durch verschiedene psychologische Tricks gelingt es dann in über 90 Prozent aller Fälle, den Schuldner im Gespräch zur Zahlung zu überreden. Auch im Ausland kann sich der Schuldner langfristig gesehen nicht verstecken, denn die ZAK Russen Inkasso arbeitet mit verschiedenen Unternehmen und öffentlichen Behörden zusammen, die es ermöglichen, den Schuldner ausfindig zu machen und zu überwachen. Darunter zählt speziell in Osteuropa beispielsweise der russische Geheimdienst, weshalb Fälle in Osteuropa auch besonders von Erfolg gekrönt sind.

IST DER GEWLATTÄTIGE RUF DES RUSSISCHEN INKASSO GERECHTFERTIGT?

Die Frage nach der Gewalttätigkeit ist eine der häufigsten Fragen, die im Zusammenhang mit ZAK Russen Inkasso auftritt. Die Mitarbeiter heben jedoch hervor, dass die Methoden des Russischen Inkasso keineswegs darauf ausgelegt sind, den Schuldner mit Gewalt zur Zahlung zu überreden. Stattdessen setzt man bei ZAK Russen Inkasso auf psychologische Methoden. Körperlich wird es nur dann, wenn die Mitarbeiter gezwungen sind, auf Selbstverteidigung zurückzugreifen. Aus diesem Grund gehört eine gewisse körperliche Fitness auch zu den Voraussetzungen eines ZAK Russen Inkasso Mitarbeiters dazu. Dass Selbstverteidigung tatsächlich nötig ist, kommt allerdings vergleichsweise selten vor. Erfahrungsgemäß sind die Schuldner nämlich meist keine Verbrecher, sondern lediglich Menschen, die glauben, sich im Recht zu befinden.

BEGIBT SICH DER GLÄUBIGER MIT DER BEAUFTRAGUNG VON ZAK RUSSEN INKASSO IN GEFAHR?

Wer die ZAK Russen Inkasso beauftragt, muss sich keine Sorgen vor irgendwelchen Schwierigkeiten machen. Rechtlich gesehen bleibt das Inkasso Unternehmen stets auf der legalen Seite des Gesetzes und achtet penibel darauf, welchen Unternehmen es als Partner sein Vertrauen schenkt. Treten rechtliche Schwierigkeiten auf, weil sich ein Schuldner über die Methoden beschwert, werden diese über die Firmenleitung in den USA abgewickelt. Der Gläubiger wird damit allerdings nicht belangt. Darüber hinaus stellt die ZAK Russen Inkasso den Gläubigern ihren vollen Schutz zur Verfügung, sodass sich der Kunde nie Sorgen um seine Sicherheit machen muss.

WIE HOCH IST DIE WAHRSCHEINLICHKEIT, DASS MAN SEIN GELD ZURÜCKBEKOMMT?

Die Mitarbeiter der ZAK Russen Inkasso zeichnen sich nicht nur durch Kompetenz und Sorgfalt aus, sondern auch dadurch, dass sie nicht so schnell das Handtuch werfen. Auch wenn sich ein Fall besonders knifflig gestaltet, bleibt die ZAK Russen Inkasso standhaft, bis zumindest ein Teil der Forderung zurückgezahlt wurde. In 95 Prozent aller Fälle gelingt das auch, wohingegen die restlichen fünf Prozent die Situationen bezeichnen, in denen der Schuldner nicht gelogen hat und tatsächlich kein Geld mehr besitzt. In solchen seltenen Situationen ist auch ZAK Russen Inkasso machtlos, allerdings ist der Prozentsatz solcher Fälle verschwindend gering.

WANN IST BEIM RUSSISCH INKASSO VORSICHT GEBOTEN?

Die ZAK Russen Inkasso rät, grundsätzlich aufzupassen, wem man sein Vertrauen schenkt. Das gilt nicht nur für finanzielle Verträge, sondern auch für die Beauftragung von Inkassounternehmen. Im Bereich des Russischen Inkasso sind in den vergangenen Jahren nämlich vermehrt Trittbrettfahrer und Betrüger aufgetaucht, die den ohnehin schon gebeutelten Gläubigern das Geld aus der Tasche ziehen möchten. Wer an eine solche Betrüger-Firma gerät, hat meistens keine Chance, sein Geld wieder zurückzuerhalten. Die Firmen haben ihren Sitz nämlich in der Regel im Ausland, wo das deutsche Rechtssystem nicht greifen kann. Darüber hinaus wird eine Firma, sobald sie einen Kunden betrogen hat, meist geschlossen und Tage später an einem anderen ausländischen Standort neu eröffnet.

WIE SCHÜTZT MAN SICH VOR BETRÜGERN?

Grundsätzlich empfiehlt die ZAK Russen Inkasso bei der Suche nach russischen Inkassounternehmen immer ein paar Warnsignale im Hinterkopf zu behalten. Verdächtig ist es zum Beispiel immer, wenn ein Unternehmen erst vor kurzem gegründet wurde und keine Referenzen vorweisen kann. Ebenfalls kritisch sollte man Firmen beäugen, deren Homepages zwar auf den ersten Blick seriös erscheinen, jedoch bei genauerem Hinsehen widersprüchliche Angaben machen. So berichtet ZAK Russen Inkasso von einem Betrüger, der auf seiner Seite angab, dass sich sein Hosting seit dem 19. Jahrhundert in Panama befindet. Zudem ist es wichtig, niemals Geld ins Ausland zu überweisen und darauf zu achten, zu hohe Preise stets zu hinterfragen.

ZAK Inkasso Group Corp.
Thomas Schmidt
Orange Street 1201

19899 – 0511 Wilmington Delaware
Vereinigten Staaten

E-Mail: info@zak-inkasso.ch
Homepage: https://www.russen-inkasso.com/
Telefon: +49 173 274 748 8

Pressekontakt
ZAK Inkasso Group Corp.
Thomas Schmidt
Orange Street 1201

19899 – 0511 Wilmington Delaware
Vereinigten Staaten

E-Mail: russen-inkasso@clickonmedia-mail.de
Homepage: https://www.russen-inkasso.com/
Telefon: +49 173 274 748 8