Versicherungen möchten ihre Beiträge natürlich gerecht auf ihre Kunden aufteilen und solche Versicherungsnehmer belohnen, die keine oder wenige Kosten verursachen und andere bestrafen. Zu diesem Zweck wurden die Schadensfreiheitsklassen erfunden, in die jede Versicherung ihre Kunden einteilt, allerdings nur für Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung. Bei der Teilkasko gibt es eine solche Einteilung nicht.

Autofahrer haben die Möglichkeit in eine höhere Klasse zu rutschen, indem sie einfach Jahr auf Jahr unfallfrei fahren und der Versicherung so keine Kosten verursachen. Mit der Zeit zahlen sie dann nur noch einen Bruchteil von dem, was beispielsweise ein Fahranfänger für seine Versicherung zahlen muss. Sollte jedoch ein Unfall passieren und die Versicherung für den Schaden aufkommen, wird die Klasse wieder auf einen niedrigeren Wert gesetzt und der Beitrag steigt. Das kann man als Versicherungsnehmer verhindern, indem man den Schaden einfach selbst begleicht, ohne die Versicherung in Anspruch zu nehmen. Lohnend ist das immer dann, wenn der höhere Beitrag im Laufe der Jahre höhere Kosten verursachen würde als der Unfallschaden.

Bei einem Versicherungswechsel kann man zwar nicht die Schadenfreiheitsklassen vom vorherigen Versicherer mitnehmen, weil jede Versicherung ihre eigene Einteilung der Schadensfreiheitsklassen hat, allerdings meldet die alte Versicherung der Neunen die Anzahl der Jahre ohne Schaden und eventuelle Unfälle aus dem Vorjahr. Auf Grundlage dieser Daten wird man dann in eine Klasse eingeteilt. Vor dem Wechsel kann es sich deshalb lohnen zu erfragen, in welche Klasse man eingestuft werden würde – nicht dass der Betrag plötzlich ungewollt höher ist, als er vorher war.

Interessant ist, dass man unter bestimmten Bedingungen Rabatte anderer Personen übernehmen kann. In der Regel sind das enge Familienmitglieder, die vielleicht nicht mehr fahren wollen oder können. Kann der Versicherte nachweisen, dass die Person, auf die der Rabatt übertragen werden soll, das versicherte Fahrzeug regelmäßig geführt hat, besteht die Möglichkeit den Rabatt zu übertragen.