Eine Befragung brachte es kürzlich ans Tageslicht: Viele Internetuser kaufen ihre Waren online. Das ist auch kein Wunder, schließlich erleichtern virtuelle Kaufhäuser den Einkauf ungemein. Unter einem Dach finden sich bequem Schreibwaren, Accessoires, Bekleidung und viele anderen nützlichen Dinge. Auch Lebensmittel würden vermutlich viel mehr Menschen im Internet bestellen, jedoch schrecken momentan hohe Versandkosten.

Beim Anbieter amazon werden neben Büchern inzwischen auch hochwertige Sonnenbrillen oder technische Geräte angeboten. Viele Kunden nutzen die Möglichkeit, die Waren online zu bestellen. Eine schöne Lösung ist der Wunschzettel, wo man favorisierte Angebote bis zum endgültigen Kauf sammeln und abspeichern kann. Dadurch findet man sie schneller wieder. Auch Anbieter von Schreibwaren kooperieren mit amazon, so dass man ebenso z. B. Schreibmappe und Schreibgeräte per Internetversand kaufen kann.

Einziger Nachteil solcher Anbieter ist, dass die einzelnen Geschäfte keinen Versandverbund bilden, d. h. egal, ob man eine Sonnenbrille oder eine Schreibmappe kauft, man zahlt jedes Mal die Portokosten für den jeweiligen Artikel. Es ist auch leider nicht möglich, die einzelnen Waren zusammenzupacken und in einem Paket zu versenden. Aber ansonsten profitiert man von den Vorteilen des Onlineeinkaufes. Unabhängig von Ladenöffnungszeiten kann man bequem von zu Hause aus die verschiedenen Produkte bestellen.

Man muss das Haus nicht verlassen, was vor allem bei schlechtem Wetter ideal ist. Auch die lästige Suche nach einem Parkplatz unmittelbar vor den Geschäften entfällt. Günstig bei virtuellen „Ladenpassagen“, wie Amazon, ist die Zahlungsmöglichkeit per Kreditkarte. Durch die Nutzung der AmazonCard werden Punkte gut geschrieben und die Kunden können durch den Einkauf z. B. die Kartengebühren ab dem 2. Jahr sparen. Ob man mit der Kreditkarte eine Sonnenbrille kauft, eine Schreibmappe oder etwas völlig anderes, das bleibt den persönlichen Vorlieben überlassen.