Liebe – Die Antriebskraft

Liebe ist eine unerschöpfliche Energie, die sich über unsere Handlungen manifestiert. Sie beinhaltet ein breitgefächertes Spektrum an Gefühlskombinationen. Liebe wird individuell und situationsabhängig erlebt. Meist unbewusst, entscheidet man sich täglich aufs Neue den Partner zu lieben. Eine Liebesbeziehung erschafft Zufriedenheit, Ausgeglichenheit und Glück, denn die Liebe kann sich an alles anpassen.

Partnerschaft – Die Basis

Eine stabile Basis entsteht durch gegenseitiges Verständnis und Vertrauen. Interessen und Ziele, die gemeinsam verfolgt werden und zum gewünschten Erfolg führen, sind Motivation und Herausforderung, die eine tiefe Verbindung entstehen lassen. Gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen bereichern die Beziehung und lässt die Partner zusammenwachsen! Natürlich braucht es auch Zutaten wie Liebe, ein gewisses Maß an Risikobereitschaft, Investitionen von Zeit, Geld, Geduld und gegenseitigen Rückhalt. WICHTIG: Die Prioritäten sollten die Selben sein! Gegenseitige Anerkennung, Komplimente und Respekt sind genauso wichtig wie eine gesunde Portion Egoismus. Ebenso ist eine ungehinderte Entfaltungsfreiheit der jeweiligen Persönlichkeit unumgänglich. Unbedingt beherzigt gehören auch die individuellen Wünsche, Hoffnungen und Träume jeden Partners, sowie Verständnis dafür, dass jeder für sich ein eigentümliches Wesen besitzt und gerade dieser Teil den Partner einzigartig macht. Hierfür sind Einfühlungsvermögen, Kompromissbereitschaft und eventuell Nachsicht nötig. Damit aber in der Partnerschaft die Balance nicht verloren geht, sollte auch auf Fairness und gegenseitige Fürsorge geachtet werden. Zwei unverzichtbare Essenzen halten alles zusammen: REDEN und ZUHÖREN!

Sexualleben – Die Würze

Sex ist das Intimste, dass zwei Menschen miteinander teilen können. Guter Sex macht einfach Spaß, hält fit und bringt Lebendigkeit in eine Beziehung. Ein erfülltes Liebesleben scheitert nicht am Alltag, sondern daran das sich die Prioritäten unbewusst verändert haben. Man lässt sich gehen und die sexuelle Beziehung bleibt auf der Strecke. Wer findet einen gleichgültigen, ungepflegten, erschöpften oder dauergestressten Partner schon erotisch?
Es gibt unzählige Ratgeber, Bücher, Beratungsstellen, Filme, Erotikspielzeuge und Internetseiten über verschieden Praktiken und Vorlieben. Damit der Sex wieder abwechslungsreicher und aufregender gestaltet wird, sollte man diese Angebote auch nutzen. Auch sollte man heutzutage kein Problem haben, Spielzeuge wie Dildos oder ähnliches zum Einsatz zu bringen. Wie in allen Bereichen einer Beziehung muss auch hier die Initiative von Beiden ergriffen und in die Tat umgesetzt werden. Eine Partnerschaft kann nur dann gut funktionieren wenn Beide täglich daran arbeiten und auch ihre Sexualität aktiv zusammen gestalten und ausleben.