Das Wort Wellness kommt aus dem Englischen und bedeutet Wohlfühlen. Und das ist auch schon alles, was man an harten Fakten zum Bereich Wellness sagen kann, denn das subjektive Empfinden lässt sich nicht klassifizieren. Für den Einen ist Wellness Medizin und energetische Heilung, für den anderen ist es Entspannung pur und streichelt die Seele.

Das Geschäft mit der Entspannung

Das haben auch die Anbieter von Wellness-Oasen in ganz Deutschland festgestellt und ein schier unendliches Angebot an Massasagen, Ernährungskuren, Anwendungen und Bädern entwickelt und Angebote kreiert, die der ganzen Familie zusagen. Experten gehen davon aus, dass die Wellness-Industrie mit maßgeschneiderten Angeboten für Groß und Klein jährlich 70 Milliarden Euro umsetzt. Mittlerweile ist es möglich, seinen Jahresurlaub in Gesundheitstempeln zu verbringen oder im Rahmen von Bonusaktionen jede zehnte Massage gratis zu bekommen. Die Notwendigkeit der Wellness-Anbieter sich stets etwas Neues ausdenken zu müssen, ist für den Endverbraucher natürlich ein merklicher Vorteil, denn durch ein solches Überangebot ist Wellness auch für den Otto-Normal-Verbraucher erschwinglich geworden.

Man muss auch gönnen können

Aber auch Familien und Freunde untereinander haben dieses Genre entdeckt und verschenken zunehmend Wellness-Gutscheine, um ihren Lieben ein wenig Wohlfühlen zuteil werden zu lassen. Dabei ist die klassische Massage ebenso vertreten, wie Behandlungen mit aromatisierten Ölen oder Anwendungen mit Heilerde oder Moorbäder. Wenn Sie damit liebäugeln ihren Freunden oder Verwandten einen solchen Kurztrip ins Reich der Entspannung zu schenken, sollten sie sich allerdings beraten lassen, denn nicht überall wo Wellness drauf steht, ist auch Wellness drin. Zudem haben auch ihre Freunde und Verwandte bestimmte Problemchen und man kann ihnen mit einer kleinen Anwendung womöglich die energetische Heilung ermöglichen.

Von Kopf bis Fuß

Welche Form von Wellness-Behandlung Sie verschenken, hängt in letzter Instanz von dem Geld ab, welches Sie bereit sind auszugeben. Denn von der fünfzehnminütigen Gesichtsmassage bis hin zum Wellness-Wochenende im Fünf-Sterne-Hotel sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Eine nach wie vor sehr beliebte Anwendung ist der Bereich der Massagen. Zudem wird dieser Service in jedem größeren Schwimmbad von professionellen Behandlern angeboten, auch wenn eine klassische Massage schmerzhaft sein kann. Varianten wie die hot-stone-Massage, bei der Verspannungen mit warmen Steinen gelöst werden, oder eine Shiatsu-Massage, bei der energetische Heilung durch Stimulierung von Körpermeridianen bewirkt werden soll. Aber auch kosmetische Behandlung rund um die Haut erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Hier gibt es neben der bekannten Fango-Packung mittlerweile Peelings mit Fruchtsäuren oder Heilkreide-Wickel.

Letztendlich ist es aber wichtig, nicht die neueste Behandlung auf dem Markt zu wählen, sondern die Behandlung zu wählen, die tatsächlich ein Wellness-Gefühl erzeugt, denn das Wohlfühl-Gefühl steht an erster Stelle.