BüroViele Geschäftsführer von Dienstleistungsunternehmen wissen, dass eine der wichtigsten Komponenten, die ein Betrieb zum Erfolg führt, die Zufriedenheit der Kunden ist. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, darauf Acht zu geben, dass stets für richtigen Service und einen guten Umgang mit Kunden Sorge getragen wird. Dazu gehören viele Dinge, unter anderem auch Kleinigkeiten wie Namensschilder.

Warum sind Namensschilder wichtig?

Ein Namensschild ermöglicht es einem Kunden, den Mitarbeiter direkt ansprechen zu können. Je nachdem, um welche Dienstleistungsbranche es sich handelt, legen Kunden Wert auf einen ständig verfügbaren Ansprechpartner und Transparenz. Natürlich können Namensschilder alleine dies nicht erfüllen. Dennoch tragen sie einen erheblichen Teil dazu bei, dass der Kunde sich wohler fühlt.

Das ist natürlich nicht der einzige Vorzug dieser kleinen Schilder. Auch auf einer Messe oder bei anderen öffentlichen Veranstaltungen sollte das Namensschild nicht fehlen. Denn es erleichtert das Kontakte knüpfen ungemein. Dadurch dass man seinen Namen öffentlich macht, erleichtert es Interessenten, auf den Träger zuzugehen. Zudem kommt es dem Kommunikationsfluss zu Gute.

Die Vielfalt von Namensschildern

Dabei bietet der Markt viele unterschiedliche Designs von Namensschildern. Auch die Befestigungsmöglichkeiten sind verschieden. So können die Schilder zum einen auf dem Tisch platziert oder an der Kleidung befestigt werden. Beim letzteren Fall dienen Klammern, Nadeln oder Kleidung schonende Magnete der Anbringung. Im Design können die Schilder klassisch sein. Wer es ausgefallener mag, der greift auf die gewölbte Variante zurück.

Was gehört auf ein Namensschild?

In erster Linie gehört natürlich der Name auf ein solches Schild. Je nach Unternehmen fügt man diesem auch noch den Vornamen oder den Anfangsbuchstaben des Vornamen hinzu. Ebenfalls sinnvoll ist es, die Position oder das Amt, das man im Unternehmen bekleidet, mit auf das Namensschild zu drucken. Wenn es die Größe zulässt, macht sich natürlich auch das Firmenlogo darauf gut. Bei der Farbgebung sollte darauf Acht gegeben werden, dass helle Buchstaben immer auf einen dunklen Hintergrund gedruckt werden und umgekehrt.