Der finnische Mobiltelefonriese Nokia kann auf der Welle der Smartphones nicht so recht mitreiten

Smartphones gibt es nicht seit gestern, jedoch sind sie erst seit einigen Jahren so richtig in Mode gekommen. Grund hierfür war unter Anderem Apples iPhone und die allgemein gestiegene Benutzerfreundlichkeit der auf den Markt geworfenen Smartphones. Software Giganten wie Apple, Microsoft und Google bereichern den Markt mit ausgereiften und überlegenen Betriebssystemen für die kleinen Computer im Hosentaschenformat und erklimmen so im Sprint oder im gemäßigten Tempo die Spitze der Smartphonepyramide. Apple und Microsoft mit ihren Betriebssystemen iOs bzw. Windows Mobile sind genau wie Nokia mit seiner Symbian-Plattform schon länger im Geschäft als das erst seit 2008 verfügbare Android OS von Google, nichts desto trotz gelang dem anfänglichen Suchmaschienenanbieter ein Rekordstart mit seinem eigenen Betriebssystem für Smartphones. Symbian gehört mit seinen Wurzeln in der EPOC-Plattform zwar zu den Pionieren des Smartphonemarktes, kann sich jedoch nicht gegen die auf Softwareentwicklung spezialisierten Produzenten behaupten. Dies ist größtenteils zu begründen im fehlenden Funktionsumfang und bei den wenigen Apps, die von der im Vergleich kleinen Community rund ums Betriebssystem erstellt und angeboten werden. Das ebenfalls quelloffene Android OS beispielsweise hat eine unglaublich schnell gewachsene, riesige Community und mit seinem Appmarket eine potente Austauschplattform zur einfachen Installation von jeder menge Apps.

Die Konkurrenz punktet mit schnellen und hochwertigen Smartphones

Wer lange Spaß an seinem Smartphone haben möchte setzt neben schneller Hardware vor allem auf ein gutes Betriebssystem. Hier denkt man schnell an den Newcomer Android und seine mittlerweile zahlreichen Geräte, allen voran das neue Flakschiff von HTC, das Desire HD. Neben der neusten Android Version 2.3 und Hoffnung auf Updates über lange Zeit bietet das Desire HD Hardware von der PCs um die Jahrtausendwende geträumt haben: 1 GHz Prozessor und 768 MB Arbeitsspeicher. Zudem spendiert HTC dem Desire HD ein 4,3″ kapazitives AMOLED Display mit Multitouchfunktion und eine 8 Megapixel Kamera für gestochen scharfe Fotos und Videos in HD Qualität. Bei dieser Kampfansage kann Nokia mit seinem N8 nicht mehr mithalten. Zwar ist die Auflösung der Kamera mit 12 Megapixeln besser, jedoch kann das Smartphone aus Finnland nicht mit den restlichen technischen Daten des Andriod Phones mithalten, so zum Beispiel hat der Prozessor des N8 lediglich eine Taktrate von 680 MHz.

Symbian auf der Kippe

Nachdem Ende 2010 von Sony Ericsson und Samsung der Ausstieg aus der Symbian Foundation bekannt gegeben wurde liegt nun die Weiterentwicklung von Symbian nur noch in den Händen von Nokia. Viel Hoffnung wird nicht mehr in das überholte Mobile OS gelegt, jedoch könnte das sinkende Schiff noch gerettet werden, denn 2011 wird im Rahmen des Forschungsrahmenprogrammes der EU die Entwicklung von Symbian mit elf Millionen Euro kofinanziert.