Die eigenen vier Wände sind der Ort, an den man sich nach einem anstrengenden Tag zurückzieht. Hier kommt man zur Ruhe und tankt neue Energie. Deswegen sollte man bei der Einrichtung der eigenen vier Wände auch besonders darauf achten, wie man sich kleine Ruheoasen in den Zimmern zaubert, in denen man sich wohl fühlt. Doch mit welchen Mitteln gestaltet man die eigenen Wohnräume um, ohne gleich alles zu renovieren? Das Zaubermittel heißt Beleuchtung!

Mit Lampen und der richtigen Beleuchtung kann man wunderbare Effekte zaubern, die für Stimmung sorgen.
Mit Deckenleuchten kann man phantastische Stilmomente erzeugen. Hier ist es ratsam, wenn man mattere Glühbirnen verwendet, denn dieses gedämmte Licht wirkt beruhigend und gemütlich. Die Lichtquelle, die von oben kommt, hat einen zentralen Einfluss auf die Raumwirkung. Hier sollte man besonders auf eine edle Optik und gutes Design achten. Weiter kann man mit kleinen Lampen, die jeweils in einer Ecke drapiert sind, für eine besondere Lichtstimmung im Raum sorgen. Es sieht besonders stilvoll aus, wenn man zwei gleiche Lampen aufstellt. Das sorgt für ein stylisches Design und bringt optische Ruhe in den Raum.
Stehlampen in einem Raum sind eine Lichtquelle, die sanft den Raum beleuchtet. Es sieht optisch einfach phantastisch aus, wenn man die jeweiligen Deckenleuchten dem Design des Raumes anpasst.

Neben den richtigen Lampen kommt es auch auf die Dekoration an. Einzelne auffallende Dekoartikel ziehen die Blicke auf sich und geben den Möbeln den exklusiven Touch. Man sollte sich allerdings eher auf wenige Dekorationen beschränken, sonst wirkt der Raum überfüllt. Ein hübscher Kerzenständer, eine kleine Lampe oder passende Kissen wirken einfach stilvoll. Der Dekobedarf der eigenen vier Wände sollte im Vorfeld ausgesucht werden, sodass man gezielt auf die Suche gehen kann. Dekobedarf besteht auf jeden Fall, wenn man der Wohnung oder dem Haus eine persönliche Note verleihen möchte.