Spielturm Kauftipps und mehr Ausschlaggebende Faktoren sind hierbei das verwendete Material (Haltbarkeit!) und der sachgemäße Aufbau des Turms, der für Stabilität sorgt.
Die regelmäßige Pflege des Holzes beugt Verfall durch Verwitterung vor. Gut geeignet ist pigmentierende Lasur. Auf Lack sollte verzichtet werden, denn das Holz wird dadurch glatter, also rutschiger.

Auf jeden Fall muss das Holz druckimprägniert sein, denn durch das Verfahren der Druckimprägnierung wird mittels eines erzeugten Vakuums Feuchtigkeit aus dem Holz gepresst und somit frühzeitigem Verfall vorgebeugt und auch der Schimmelpilzbildung entgegengewirkt.
Am besten und sichersten ist es, auf die bekannten Qualitäts-/ Gütesiegel zu achten!

Durch die Beanspruchung beim Spielen kann bei Spieltürmen aus Metall der Lack abplatzen, wenn auch nur minimal. Doch zur Vermeidung von Rost sollten diese Stellen baldmöglichst gereinigt und erneut lackiert werden.

Die Höhe des Spielturms richtet sich natürlich auch nach dem Alter des Kindes/ der Kinder. Kleine Kinder gehören nicht auf einen hohen Spielturm. Ein modularer Spielturm ist hier die richtige Wahl, denn er wächst sozusagen mit und kann jedem Alter in der Höhe angepasst werden. Zu klein sollte das Spielgerät schließlich auch nicht sein; als Richtwert bei der Podesthöhe gelten 1 – 1,5 m.
Wichtig ist natürlich, kleinere Kinder auf einem höheren Spielturm stets gut zu beaufsichtigen!
Kinder unter 3 Jahren sollten generell überhaupt nicht auf einem Spielturm spielen, bestenfalls im dazugehörigen Sandkasten.

Beim Kauf des Spielturms sollen die Kinder ruhig mitentscheiden dürfen, denn sie wissen am besten, was sie wollen.
Soll der Turm eine Überraschung werden, so lohnt es sich, die Kinder vorher mehrere Male auf dem Spielplatz zu beobachten: Rutschen, schaukeln oder klettern sie lieber?

Es gibt viele verschiedene Spielturm-Arten:
Einfache Spielhäuser, die nur ein klein wenig höher gebaut wurden.
Spieltürme mit Rutsche und/ oder Schaukel, Sandkasten etc.
Komplett-Ausstattungen, die über alle beliebten Spielmöglichkeiten verfügen!
Umfangreiches Zubehör erlaubt -zig Variationen, sodass jeder Spielturm-Wunsch wahr werden kann! Ganz persönlich und individuell kann der persönliche, individuelle Spielturm geschaffen werden, den es kein zweites Mal gibt!
Das macht nicht nur die Kinder stolz.

Ist es möglich, den Spielturm zu testen?
Theoretisch ja, aber in der Praxis ist das äußerst kompliziert. Schließlich müsste der zu testende Turm auf- und ggf. später auch wieder abgebaut sowie zurückgeschickt werden.
Deshalb lohnt sich die konkrete Information (online und auch im persönlichen Telefonat/ Gespräch). Aufkommende Fragen werden auf diese Weise am besten geklärt.

Zum Aufbau des Spielturms
Hier kommt es auf die durchdachte Planung an, die alles wesentlich einfacher macht.
a) Alle benötigten Teile zurechtlegen und Vollständigkeit überprüfen. Bitte auch nachsehen, ob alles intakt ist.
b) Auf einen ebenen und stabilen Boden für den Aufbau achten!
c) Sind Bodenanker für den sicheren Halt erforderlich? Liegen diese dem Paket bei oder müssen sie noch gekauft werden?
d) Den Aufbau nicht allein durchführen – mindestens ein/e Helfer/in sollte helfen.
e) Mit dem Hauptteil des Turms starten und alles Weitere nach und nach anbauen.
f) Um den Turm herum sollten 2 bis 3 Meter frei gehalten werden.
g) Zum Schluss noch mal alle Verbindungen checken und nach einigen Tagen auch die Schrauben noch einmal nachziehen.

HOQ GmbH
Uli Schuh
Neubitz 4

56244 Ötzingen bei Montabaur
Deutschland

E-Mail: spielturm@seoswisswirtz.ch
Homepage: https://www.spielturm.com
Telefon: 02602 / 839 02 70

Pressekontakt
HOQ GmbH
Uli Schuh
Neubitz 4

56244 Ötzingen bei Montabaur
Deutschland

E-Mail: spielturm@seoswisswirtz.ch
Homepage: https://www.spielturm.com
Telefon: 02602 / 839 02 70