Grundsätzlich unterscheidet man bei der Suchmaschinenoptimierung zwischen On- und Offpage Optimierung, also die Optimierung der Webseite und ihrer Inhalte selbst und der Verbesserung des Pageranks durch Möglichkeiten, die sich Außerhalb der Webseite eröffnen. Der so genannte Linkaufbau gehört zur Offpage Optimierung. Dabei gibt es einige Tipps, die man unbedingt befolgen sollte, damit die Arbeit auch nicht umsonst gewesen ist.

Die besten Tipps

Es ist unbedingt notwendig, dass man themenrelevante Links platziert. Haben die Links überhaupt nichts mit dem Inhalt einer Webseite zu tun, so wird dies die Suchmaschine auch erkennen und entsprechend schlechter bewerten. In der Ruhe liegt die Kraft. In weiterer Folge muss man nämlich recht langsam vorgehen. Sammelt man eine Vielzahl an Links binnen weniger Tage an, so wird Google dies auch als negativ bewerten und die ganze Arbeit war umsonst. Ein massiver Anstieg an Links ist außerdem ein Hinweis darauf, dass man vielleicht Linkkauf betrieben hat, was uns direkt zum nächsten Punkt führt.

Finger weg vom Linkkauf. Der Grund hierfür ist einfach erklärt. Google geht gegen Linkfarmen und dergleichen vor, weshalb viele Plattformen, die Links beherbergen schon gesperrt wurden. Ist man unter ihnen, so wirkt sich dies natürlich auch negativ auf die eigene Webseite aus. Deshalb empfiehlt es sich immer, dass man lieber selbst Hand anlegt und die Links selbst erstellt. Variantenreiche Linktexte sind außerdem ebenso wichtig, wie das Verlinken von Unterwebseiten auf seinem Portal. Verschiedene Keywords, mit denen auf die Webseite verlinkt sind dienen außerdem dazu, dass die Suchmaschine nicht hellhörig wird, da auch hier sehr schnell ein gekaufter Link hineininterpretiert wird.

Letztendlich gibt es Bücher darüber, wie man seine Webseite für die Suchmaschinen der heutigen Zeit optimieren kann. Dennoch gibt es viele grundlegende Tipps, die man befolgen kann, um auch als Amateur durchaus ein gutes Ergebnis zu erzielen. Die Verwendung von unlauteren Mitteln kann, aber muss nicht funktionieren und die Folgen beim Auffliegen sind leider so negativ, dass man sich von Anfang an gar nicht auf so etwas einlassen sollte, auch wenn an vielen Ecken und Enden behauptet wird, dass die Suchmaschinen das sowieso nicht entdecken.