Treten beim Auftreten und unter Belastung Schmerzen im Fußballen auf und ist eine vermehrte Schwielenbildung erkennbar, dann sind dies häufig Anzeichen für eine Metatarsalgie. In vielen Fällen sind Fußfehlstellungen und Fehlbelastungen die Ursache für die Beschwerden. In der sportorthopädischen Praxisklinik SPORTHOMEDIC in Köln finden Patienten kompetenten Rat und eine hilfreiche Therapie gegen die Schmerzen im Ballen.

Wie lange bestehen die Schmerzen im Fußballen schon? Treten die Beschwerden nur bei Bewegung oder auch in Ruhe auf? Ist der Schmerz eher stechend oder brennend? Strahlt dieser in die Zehen aus?
Solche Fragen helfen den Fußspezialisten bei SPORTHOMEDIC bei der Anamnese, um die bisherige Krankengeschichte genau zu erheben und eine Diagnose zu stellen. Dabei gilt es auch auszuloten, ob die Ursache rein mechanisch ist oder eventuell ein systemisches Krankheitsbild wie Diabetes, Rheuma oder Gicht dahintersteckt. Als Untersuchungsmethoden werden zusätzlich Fußdruckmessungen durchgeführt und Röntgendiagnostik, Ultraschall oder MRT eingesetzt.

Beschwerdebilder wie Hammerzehen, Krallenzehen und Hallux valgus führen häufig zu einer Metatarsalgie. In vielen Fällen sind auch ein Spreizfuß und die damit verbundene Fehlbelastung für die Beschwerden verantwortlich. Mit zunehmendem Alter kann es zur Ausdünnung des Fußballenfettpolsters kommen, was die Schmerzen verstärkt.

„Die Behandlung richten wir ganz individuell auf den Patienten und seine Beschwerden aus“, erklärt Prof. Dr. med. Oliver Tobolski, ärztlicher Direktor von SPORTHOMEDIC. In manchen Fällen reicht es bereits aus, mit passenden Einlagen in den Schuhen zu arbeiten. Hat sich allerdings beispielsweise ein Nervenknoten zwischen den Mittelfußköpfchen gebildet, ein sogenanntes Morton Neurom, bringen meist Kortisonspritzen Linderung. In wenigen Fällen ist eine konservative Therapie nicht wirksam, um die Metatarsalgie zu behandeln. Dann nehmen die erfahrenen Ärzte bei SPORTHOMEDIC einen operativen Eingriff vor, um die Ursache für die Schmerzen im Fußballen zu beheben.

Mehr Informationen zum Thema Konservative Therapie, zu Verstauchung sowie zu O-Beine sind auf https://www.sporthomedic.de zu finden.

MVZ SPORTHOMEDIC GmbH – Sportorthopädische Praxisklinik Köln
Prof. Dr. med. Oliver Tobolski
Bonner Straße 207

50968 Köln
Deutschland

E-Mail: info@sporthomedic.de
Homepage: https://www.sporthomedic.de
Telefon: 0221 / 39 80 79 8-0

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Bonner Straße 12

51379 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011