Stellen Sie sich mal vor, dass Sie Ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können. Gerade wenn man jung ist, macht man sich darüber keine Gedanken. Doch die Zahlen belegen, dass mittlerweile jeder vierte Erwerbstätiger seinen Beruf nicht mehr fortsetzen kann.

Die Gründe dafür, können Herz oder Krebserkrankungen sein, aber auch psychischen Erkrankungen und Rückenleiden tauchen immer öfter auf.

Seit dem 01.01.2001 besteht dann für Sie, kein Anspruch mehr auf die gesetzliche Rente, so dass Sie dann unter Umständen auf Sozialhilfe angewiesen sind. Denn wenn Sie nicht mehr arbeiten können, bleibt auch Ihr Verdienst aus. Die staatlichen Leistungen sind so gering, dass Sie Ihren Lebensstandard nicht halten können. Deshalb sollten Sie sich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung, vor hohen finanziellen Einbußen schützen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung, gehört zu den Versicherungen, die von den Verbraucherverbänden empfohlen werden.

Denn die Berufsunfähigkeitsversicherung tritt dann in Kraft, wenn Sie Ihre Tätigkeit, im Berufsleben nicht mehr nachkommen können.

Für die Berufsunfähigkeitsversicherung, stehen Ihnen zahlreiche Varianten zur Auswahl. Die Tarife sind auch abhängig von Ihren Beruf. Falls Sie eine körperliche Tätigkeit ausüben, müssen Sie höhere Beiträge zahlen, als ein Angestellter mit reiner Bürotätigkeit. Es gibt die Berufsunfähigkeitsversicherung, in Kombination mit einer Risikolebensversicherung, die Beitragshöhe ist dadurch nicht viel höher, sofern die Versicherungssumme nicht zu hoch ist. Ihre Angehörigen haben die doppelte Sicherheit, bei Berufsunfähigkeit, oder im Todesfall.

Auch eine Kombination mit einer Kapitallebensversicherung ist möglich. Falls Sie aber nicht mehr gewillt sind, oder Sie sich möglicherweise in der Situation befinden, die Beiträge nicht mehr zahlen zu können und die Versicherung von Ihnen gekündigt wird, kündigen Sie gleichzeitig aber auch die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Ebenfalls gibt es die Variante die Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Altersvorsorge zu kombinieren, falls Sie die Altersvorsorge jedoch kündigen möchten, wird auch hier die Berufsunfähigkeitsversicherung mit gekündigt.

Wenn Sie dann eine neue Versicherung abschließen möchten, werden die Konditionen nicht mehr die gleichen sein, da die Beiträge im Alter höher sind.

Quelle: http://www.berufsunfähigkeitsversicherung.net/