SAS Hackathon: Siegerteams lösen wichtige Probleme innovativ mit KI und Analytics Heidelberg, 18. Mai 2021 – Hundert Probleme, hundert neue Lösungsansätze mithilfe von Big Data und künstlicher Intelligenz: Die Gewinner des ersten globalen SAS Hackathons haben ohne Scheuklappen nach Wegen gesucht, um auf Datenbasis das Leben der Menschen lebenswerter zu machen, Unternehmen zu optimieren und zu Nachhaltigkeit beizutragen. Teams aus aller Welt nutzten dazu Advanced Analytics auf SAS Viya auf Microsoft Azure und andere Tools. Unter den Gewinnern in Europa sind auch Teams aus Österreich und Deutschland.

Im März brachte der Analytics-Marktführer SAS Hunderte von neugierigen Köpfen für den virtuellen Hackathon zusammen. Der Wettbewerb forderte Datenwissenschaftler, Technologie-Enthusiasten und Business-Spezialisten in einer Vielzahl von Branchen heraus, Technologie einzusetzen, um reale geschäftliche und humanitäre Probleme zu lösen. Insgesamt waren Teilnehmer aus mehr als 30 Ländern dabei, vom Einsteiger bis zum Experten. Darunter waren SAS Kunden, Partner und Start-ups sowie Dutzende Studenten von Universitäten wie NC State, Uppsala und Nanyang Polytechnic Singapur.

SAS wird die globalen Gesamtsieger in drei Kategorien – „Industrie“, „Data for Good“ und „Start-ups“ – auf dem virtuellen SAS Global Forum https://www.sas.com/en_us/events/sas-global-forum/agenda.html#americas (18. bis 20. Mai) küren, das diesmal auch in einer eigenen Europa-Ausgabe https://www.sas.com/en_us/events/sas-global-forum/agenda.html#emea (25./26. Mai) stattfindet.

Zusätzlich zu dieser Anerkennung erhalten mehrere Teams eine Einladung zur Partnerschaft mit SAS, um ihre Ideen für den praktischen Einsatz zu optimieren. Diese Teams erhalten weiterhin kostenlosen Zugang zu SAS Viya auf Azure, fachkundige Anleitung sowie Ressourcen und Unterstützung, um ihre Anwendungen weiterzuentwickeln.

„Wir haben unsere Hackathons ins Leben gerufen, um zu inspirieren, Innovation anzuregen sowie Gesellschaft und Wirtschaft zu helfen“, sagt Bob Messier, Senior VP of Customer Engagement and Support bei SAS. „Die Teams in diesem globalen Hackathon haben neue Ideen hervorgebracht und dabei fast 100 spannende Anwendungsfälle adressiert. Als Technologe bin ich selbst erstaunt über die große Bandbreite an Analytics-Technologien, die sie dafür genutzt haben. Meine Hochachtung für ihre harte Arbeit und ihre tollen Beiträge!

Bereits vorab wurden die regionalen Gewinner für Nord- und Südamerika, den asiatisch-pazifischen Raum und die EMEA-Region sowie die Gewinner in den jeweiligen Branchen- und Technologie-Unterkategorien bekannt gegeben. Die mehr als 50 Experten der Jury haben dafür den Anwendungsfall jedes Teams auf der Grundlage des Lean-Canvas-Geschäftsmodells nach einer Vielzahl von Kriterien bewertet. Dazu gehörten beispielsweise das Gesamtproblem und die Lösung, Technologie, Einzigartigkeit, Marktpotenzial, Innovationsgrad und Tragfähigkeit des Businessplans.

Auf Website des SAS Hackathon werden alle Projekte in kurzen Videos vorgestellt.

Sieger in der Region EMEA wurde ein Team von KPMG Österreich. Es hat eine neue Datenanalysefunktion für sein ESG-Tool CLIMAID entwickelt. Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien (ESG) helfen Investoren, Unternehmen zu finden, deren Werte mit ihren eigenen übereinstimmen. Das Tool nutzt maschinelles Lernen und natürliche Sprachverarbeitung von SAS, um Webdaten zu analysieren, Unternehmen in 39 Kategorien zu bewerten und ein Modell zur Vorhersage von ESG-Scores für jedes Portfolio zu erstellen.

Den Sieg in der Branchenkategorie Banking holte sich das deutsche Team ifb4Sustainability. Der Positive Impact Analyzer for Banking des Teams hilft der Bankenbranche, ihre Rolle bei der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDG) besser zu verstehen.

Weitere prämierte Lösungen (Auswahl)

Hunderte Feuerwehrleute sterben jedes Jahr durch Kollisionen mit Einsatzfahrzeugen an Kreuzungen. Ein kanadisches Team hat Traffic Lights for Life entwickelt, ein KI-basiertes System, das es Ampeln ermöglicht, durch Audiosensorik, In-Cloud Deep Learning und Verkehrssteuerung auf Einsatzfahrzeuge zu „hören“.

Eine intelligente Schuheinlage kann mit KI und maschinellem Lernen von SAS die Bewegung von Risikopatienten analysieren und damit Stürzen durch Gleichgewichtsverlust vorbauen.
Ein Team aus Indien analysiert Videodaten mit SAS Event Stream Processing, Python und SAS Viya, um Warteschlangen vor Banken, Mautstellen, Ticketschaltern oder im Wartezimmer eines Krankenhauses zu analysieren und Wartezeiten zu verkürzen.

Ein niederländisches Team hat ein Computer-Vision-Modell entwickelt, das Chirurgen dabei helfen soll, die Patientensicherheit bei komplizierten Operationen an der Gallenblase zu verbessern.

SAS stellt Technologie, Community und Mentor

Während des einmonatigen Hackathons hatte jedes Team freien Zugang zu:

– SAS Viya auf Azure,
– SAS Ressourcen über das Digital Learning Portal, darunter fast zwei Dutzend kuratierte SAS Trainingskurse und virtuelle Lernlabore,
– der Hacker’s Hub Community, die zusätzliche Unterstützung, Vernetzung und Informationsaustausch bietet,
– einem SAS Mentor.

Die diesjährigen Sponsoren der Veranstaltung – die Innovationspartner Microsoft, Intel und CoreCompete (eine Gesellschaft von Accenture) – stellten zusätzliche Dienstleistungen und Technologien zur Verfügung.

circa 5.200 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0